Bitcoin so sicher wie noch nie

Vor wenigen Tagen stieg der Schwierigkeitsgrad für das Mining von Bitcoin um sieben Prozent an. Dies geht aus den Zahlen von CryptoThis hervor. Nach dieser Anpassung benötigt man nun noch mehr Rechenleistung, um Bitcoin-Transaktionen zu verarbeiten. Hat diese Entwicklung auch Folgen für das Netzwerk oder den Kurs der Kryptowährung?

Folgen fürs Netzwerk: größere Sicherheit

Täglich arbeiten tausende Computer an der Sicherheit der Bitcoin-Blockchain. Miner verarbeiten Bitcoin-Transaktionen zu Blöcken für die Blockchain. Für das Mining der Kryptowährung benötigt man vor allem einen guten Computer mit einer starken Rechenleistung.

Alle zehn Minuten wird ein Block an die Blockchain gehängt. Um zu verhindern, dass Miner diese Blöcke zu schnell finden, wenn es zu viele von ihnen gibt, wird der Schwierigkeitsgrad alle 2.016 Blöcke angepasst. Das heißt, dass sich der Schwierigkeitsgrad der Rechenleistung und somit der Anzahl der Miner alle zwei Wochen anpasst.

Nach der Anpassung des Schwierigkeitsgrads dauert es wieder durchschnittlich 10 Minuten, um einen neuen Block an die Blockchain hinzuzufügen. Auf diese Art hält sich das System selbst instand.

Mehr Miner bedeuten auch mehr Sicherheit. Wenn man versucht die Bitcoin-Blockchain zu manipulieren, benötigt man nämlich die Hälfte der gesamten Rechenkraft des Netzwerkes. Das ist nun praktisch unmöglich. Es sei denn, man wäre bereit Milliarden von Euro für die entsprechenden Geräte auszugeben, um so die Kontrolle über das Netzwerk zu gewinnen.

Folgen für den Kurs?

Was diese Steigerung des Schwierigkeitsgrades für den Kurs bedeutet, ist unklar. Einigen Experten zufolge ist dies ein Indikator für einen steigenden Preis. Tatsächlich ist der Kurs im Vergleich zu gestern gestiegen und eine Bitcoin wird derzeit für 8.840 US-Dollar gehandelt.

Auch kann man das höhere Schwierigkeitslevel als Vertrauensvorschuss sehen. Obwohl Bitcoin lange nicht so viel wert ist wie zu ihren Spitzenzeiten, sind mehr Miner dazu bereit, ihre Rechenleistung für die Kryptowährung bereitzustellen.

Ebenfalls sollte man für die Zukunft bedenken, dass die Belohnung für Miner in diesem Jahr halbiert wird. Während der sogenannten Block-Halbierung wird die Summe der Bitcoin, die Miner für ihre Arbeit erhalten, halbiert. Das könnte ebenfalls einen Einfluss auf die Anzahl der Miner haben und dafür sorgen, dass einige ihre Arbeit niederlegen.

Was auch in Zukunft geschehen wird, wir halten Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Image via Unsplash

Check Also

Diesem Indikator zufolge könnte der Bitcoin-Kurs auf 25.000 USD steigen

Wir erschraken ganz schön, als der Bitcoin-Kurs am vergangenen Wochenende um 9 Prozent fiel. Mittlerweile …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.