Samsung Galaxy S10 fügt Binance Coin (BNB) und Bitcoin zum Wallet hinzu

Es gibt Neuigkeiten für das Galaxy S10, das Flaggschiff von Samsung. Bitcoin, die Binance Coin und andere Stablecoins werden zukünftig von dem Wallet des Smartphones unterstützt.

Bitcoin, BNB und Stablecoins finden Platz im Wallet

Zunächst brachte der koreanische Elektronikhersteller das Galaxy S10 mit Unterstützung für Ethereum und ERC20-Token heraus. Anfang August entschied sich das Unternehmen dazu, ebenfalls Bitcoin (BTC) hinzuzufügen. Nun werden weitere Kryptowährungen von dem Wallet unterstützt.

Neben der Binance Coin (BNB) kommen auch Stablecoins wie TrueUSD (TUSD), Maker (MKR) und USD Coin (USDC) hinzu. Früher wurde bekannt, dass ebenfalls KuKoin (KCS), NEM (XEM), Kyber Network (KNC), Qtum (QTUM) und PundiX in dem Wallet verwaltet werden können. Zusammen werden nun 33 digitale Coins durch das Smartphone unterstützt.

Der Geschäftsführer von Binance äußerte sich auf Twitter zu dieser Neuerung. Er schrieb:

„Keine Kleinigkeit, oder? Ratet mal, welches Handy ich kaufen und all meinen Freunden empfehlen werde! Es breitet sich aus.“

Basic Attention Token (BAT) für Galaxy S10

Ebenfalls werden Basic Attention Token (BAT) vom Samsung Galaxy S10 unterstützt. Dabei handelt es sich um Token, mit denen Nutzer für das Sehen von Werbung belohnt werden. Sie können diese Token verdienen, wenn Sie sich Werbung über den entsprechenden Brave-Browser anzeigen lassen.

Ein weiteres Einnahmemodell richtet sich an Content-Creator. Wenn Sie Videos, Texte, Bilder oder andere Medieninhalte erstellen, können die Abonnenten und Follower Ihnen BAT über Twitter senden. Bei den BAT handelt es sich um eine Art Dankeschön und Bezahlung für die Dienste der Content-Creator. Brave hat diese Möglichkeit zuvor für YouTube und andere soziale Plattformen angeboten.

So wird es für Nutzer des Brave-Browsers noch einfacher. Man muss kein separates Wallet mehr herunterladen, um die BAT zu verwalten, sondern kann dies direkt mit seinem Samsung Galaxy S10 machen.

Image via Unsplash

Check Also

Neues Format für Bitcoin-Adressen macht Bitcoin benutzerfreundlicher

José Femenías Cañuelo möchte Bitcoin benutzerfreundlicher machen. Der spanische Entwickler möchte dies mit seinem System …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.