30 Jahre World Wide Web: ein Vorbild für Bitcoin?

Am 8. März 1989 leitete Tim Berners-Lee von der Forschungseinrichtung CERN eine Idee an seinen Chef weiter. „Vage, aber aufregend“, antwortete dieser ihm. Bei der Idee ging es um die Entwicklung des World Wide Web (WWW). Damals konnte Berners-Lee noch nicht wissen, wie seine Idee die Welt verändern wird. Könnte Bitcoin einen ähnlichen Weg gehen?

Das Internet und das World Wide Web

Zunächst sollten wir ein weitverbreitetes Missverständnis aus dem Weg räumen. Das WWW ist nicht dasselbe wie das Internet. Eine einfachere Version des Internets gibt es nämlich schon länger als das World Wide Web. Bereits in den 70ern nutzte das amerikanische Militär diese Art der Datenübermittlung.

Was ist das WWW? Bei dem WWW handelt es sich um ein Protokoll, welches Webbrowser nutzen. Um eine Webseite zu besuchen, müssen Sie die Webadresse der Webseite eingeben. Danach werden Sie zu der Webseite geleitet und können die Informationen auf der Webseite abrufen.

Zuvor war das Besuchen einer Webseite schwieriger und es wurde deshalb nur von Wissenschaftlern oder dem Militär genutzt. Durch die Einführung des WWW ist der Zugang deutlich einfacher geworden und jeder kann gewünschte Webseiten einfach aufrufen.

Steht Bitcoin eine ähnliche Zukunft bevor?

Die Anfangsjahre von Bitcoin ähneln den Anfangsjahren des Internets und des WWW. Auch damals schien die Vision, mit einer Technologie die Welt zu verändern, noch weit entfernt. Das WWW entwickelte sich jedoch mit rasender Geschwindigkeit, sodass wir uns heute einen Alltag ohne das WWW kaum noch vorstellen können.

Ob Bitcoin eine ähnliche Bedeutung für die Menschheit haben wird, bleibt abzuwarten. Die Kryptowährung besteht erst seit 10 Jahren und es gibt noch viele Möglichkeiten zur Entwicklung. So wissen viele Teile der Weltbevölkerung noch immer nicht viel über die Kryptowährung. Kein Wunder, denn in vielen westlichen Ländern scheint ein dezentralisiertes Zahlungssystem überflüssig zu sein. In anderen Ländern wie Venezuela jedoch bietet Bitcoin eine Lösung für die Inflation der Landeswährung.

2019 ist außerdem ein spannendes Jahr für die Kryptowährung. Neue Technologien wie das Lightning Network machen Überweisungen mit Bitcoin einfach wie nie. Projekte wie das von Bakkt sorgen dafür, dass die Kryptowährung auch das Interesse institutioneller Anleger weckt.

Image via Unsplash

Check Also

Winklevoss: Wenn Sie keine Preisschwankungen mögen, sollte Sie nicht in Kryptowährungen investieren

Trotz des langanhaltenden Krypto-Winters stehen Tyler und Cameron Winklevoss dem Thema Kryptowährungen weiter positiv gegenüber. …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.